Bericht der Gemeinderatssitzung vom 1.12.2021

Erfreuliches berichtete Jan Peter Thöming als Vorsitzender des Ausschusses zur Prüfung der Jahresrechnung. 2020 konnte ein Jahresüberschuss von 335653 Euro erwirtschaftet werden, die Finanzrechnung ergibt Liquide Mittel in Höhe von 1.084.421 Euro. Die Prüfung der Jahresrechnung ergab keine Auffälligkeiten und wurde somit einstimmig vom Gemeinderat genehmigt. 

Anschließend berichtete Helmut Hartwich, Vorsitzender des Finanzausschusses, über die Haushalte 2021 und 2022. Die Haushalte sind solide aufgestellt, auch wenn jeweils ein Jahresfehlbetrag ausgewiesen werden muss. Dies ist begründet mit der KiTa Reform und sonstigen freiwilligen Mehrleistungen im Kindergarten und schulischen Bereich, außerdem sinken die Schlüsselzuweisungen aufgrund des guten Abschlusses 2019. Für 2022 sind erhebliche Investitionen geplant, wie zum Beispiel Strassenunterhaltung, Parkplatz Gemeindehaus, Erweiterung Markttreff, Fahrradweg, Brandschutz, Kindergarten. Die Hebesätze und der Stellenplan der Gemeinde bleiben unverändert. Die Gemeindevertretung hat dem einstimmig zugestimmt.

Photovoltaikanlagen auf Freiflächen ist ein aktuelles Thema in vielen Gemeinden. Da hier Investoren mit großer Finanzkraft aktiv sind, wird ein einheitliches Vorgehen im Amtsbereich beschlossen. Firma Springer wird vom Amt beauftragt ein Standortkonzept für alle Gemeinde zu erstellen. Die Kosten werden nach Gemeindegröße umgelegt.

Bürgermeister Friedrich Gehrt möchte gerne einen neuen Antrag beim Regionalbudget stellen. Geplant ist die Schaffung eines Rastplatzes im Bereich Hauptstrasse – Dreeangel und die Ausschilderung eines Fahrradwanderweges von Tetenhusen Dreeangel über Feldwege durch das Moor Richtung Haberland und Meggerdorf. Das Vorhaben wurde einstimmig beschlossen.  

„Unser Dorf hat Zukunft“ ist der Name für einen Landeswettbewerb des Ministeriums für Inneres, ländliches Räume, Integration und Gleichstellung (MILIG). Frau Sylke Messer – Radtke stellt das Projekt vor und räumt der Gemeinde große Chancen im Wettbewerb ein. Die Gemeindevertretung beschließt einstimmig die Teilnahme.

Frau Schelp bedankt sich im Namen der Liedertafel ganz besonders bei der Gemeinde für die Unterstützung in der schwierigen Coronazeit und hofft, dass es im nächsten Jahr wieder viele Konzerte geben darf.

Herr Gehrt teilt mit, dass der Lärmschutzwall zum neuen Baugebiet mit Bepflanzungen nahezu fertig gestellt ist.  Es hat eine Baumpflanzaktion mit 10 alten Apfelsorten Bäumen an der Streuobstwiese gegeben. Die Bäume wurden von KUNO kostenfrei der Gemeinde überlassen.  Herr Gehrt kündigt an, dass sich die Gemeindevertretung kurzfristig zu einer Arbeitssitzung treffen wird, um Detailfragen zum neuen Baugebiet zu klären.

Zum Abschluss der Versammlung bedankt sich der Bürgermeister Friedrich Gehrt ganz herzlich bei allen Anwesenden Personen, die sich in vorbildlicher Weise in der Gemeinde engagieren.