Artikelempfehlung aus der sh:z – Landeszeitung vom 30.9.2020

TETENHUSEN Die Grundschule Tetenhusen bietet an jedem Schultag eine Betreuung der Kinder ab 7.30 bis 15 Uhr an. Ob tageweise, wochenweise oder mit einer Zehner-Stundenkarte – mit individuellen Absprachen möchte die Gemeinde Alleinerziehende und Familien so flexibel wie möglich unterstützten.

Neu ist auch das Angebot einer Mittagsverpflegung. Im Gemeindehaus können die Kinder nach Anmeldung am Essen teilnehmen. Dies geschieht gemeinsam mit den Kindergartenkindern. Die Betreute Grundschule bietet nach dem Unterricht ab 11.50 Uhr neben dem Mittagessen auch Hausaufgabenbetreuung an. Computer mit Lernsoftware stehen in den Schulräumen zur Verfügung, wahlweise können die Kinder auch entspannen und spielen. Spielsachen und -geräte gibt es auf dem Schulhof, auf dem angrenzenden Spielplatz und auf dem Sportplatz gegenüber der Schule. Zudem sind musisch-künstlerische, handwerklich-technische und sprachliche Veranstaltungen in Form von Arbeitsgruppen geplant.

„Unsere Grundschule soll attraktiv sein für Eltern und Kinder“, sagte Jugendausschussvorsitzender Heiko Lemm. Denn die Gemeinde will ihre Dorfschule behalten und hat sich daher dem Netzwerk der Dorfschulen Schleswig-Holstein angeschlossen. Sie hofft auch auf Anmeldungen aus dem Umland. „Viele Eltern außerhalb von Tetenhusen wissen nicht, dass wir hier eine Grundschule haben“, hat Gemeindemitarbeirin Anke Schenk-Stunz beobachtet. Grundschulen seien ein wesentlicher Faktor für die Lebensqualität im ländlichen Raum. „Kurze Beine brauchen kurze Wege“, sagt auch Bürgermeister Friedrich Gehrt. ute

Weitere Informationen gibt es bei Anke Schenk-Stunz, Tel. 0152 / 33 65 78 45, oder bei Heiko Lemm, Telefon 04624 / 8 03 10 45